Mittendrin - Deutsche und Migranten aus Russland e.V.
______________________________________________________________________
Satzung                                                                          Seite 3



                                    § 8 Mitgliederversammlung


1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt.

2. Außerordentliche Mitgliederversammlungen finden statt, wenn dies im Interesse des     Vereins erforderlich ist oder wenn die Einberufung einer derartigen Versammlung von     1/5 der Mitglieder schriftlich vom Vorstand, unter Angabe des Zweckes und der     Gründe, verlangt wird.

3. Mitgliederversammlungen werden vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderungen von     seinem Stellvertreter durch einfachen Brief oder per E-Mail einberufen. Dabei ist die     vom Vorstand festgelegte Tagesordnung mitzuteilen. Die Einberufungsfrist beträgt 2     Wochen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Aufgabe der Einladung bei der Post     unter der letzten dem Verein bekannten Mitgliedsadresse oder Nachweis der     gesandten E-Mail oder deren Empfangsquittierung des Mitgliedes per Rückmail.

4. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung von
    dem stellvertretenden Vorsitzenden geleitet; ist auch dieser verhindert, wählt die
    Mitgliederversammlung einen Versammlungsleiter. Durch Beschluss der
    Mitgliederversammlung kann die vom Vorstand festgelegte Tagesordnung geändert
    und ergänzt werden. Über die Annahme von Beschlussanträgen entscheidet die
    Mitgliederversammlung mit der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen;
    Stimmenenthaltungen gelten als ungültige Stimmen

5. Jede satzungsmäßig einberufene Mitgliederversammlung wird als beschlussfähig
    anerkannt, ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Vereinsmitglieder. Jedes
    Mitglied hat eine Stimme.
                                          

                                    § 9 Satzungsänderung

    Für eine Satzungsänderung ist ein Beschluss der Mitgliederversammlung mit einer      Mehrheit  von 3/4 der abgegebenen Stimmen erforderlich.


                                    § 10 Auflösung des Vereins

1. Zur Auflösung des Vereins ist der Beschluss der Mitgliederversammlung erforderlich.
    Er bedarf einer Mehrheit von 3/4 der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.

2. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter      Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Lutherstadt Wittenberg, die es      ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke im Sinne des Vereins
     zu verwenden hat.


                                §11 Protokollierung von Beschlüssen

    Beschlüsse sind unter Angabe des Ortes und der Zeit der Versammlung sowie des     Abstimmungsergebnisses vom Protokollführer in einer Niederschrift festzuhalten;     die Niederschrift ist vom Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu     unterschreiben.

    Die Satzung ist errichtet am 23.01.2009 mit Nachträgen vom 09.04.2009 und vom     10.08.2009



    Lutherstadt Wittenberg, den 10.08.2009


        <<<ZURÜCK   1  2                                                 SEITE  3

Dieses Projekt wird gefördert von: Sachen-Anhalt, Europäische Kommission, Euorpäischer Sozialfonds - INVESTION IN IHRE ZUKUNFT
All rights reserved © 2011 Design "Art-buro"
Startseite Unsere Austellungen Pressa über uns foto Startseite Sportprojekte Videogallery Fotogallery Unsere Projekte